So einfach ist das Verschlüsseln von E-Mails

E-Mail – die elektronische Postkarte

Unter Experten galt die E-Mail schon immer als Postkarte, die jederzeit von jedem gelesen werden kann. Es war immer sehr einfach, sich in den Versandweg einer Mail einzuschalten und die Inhalte zu prüfen. Dennoch wurde die E-Mail in ihrer unverschlüsselten Weise zu einem weltweiten Standard. Zu viele Nutzer gingen einfach davon aus, dass trotz der technischen Möglichkeiten das von der Post gewohnte Briefgeheimnis gewahrt werden würde, das auch für E-Mails gilt. Dass dem nicht so ist, bewiesen zuletzt neben vielen anderen Vorfällen seither die Enthüllungen über PRISM und ähnliche Spionageaktionen, wegen welcher auch der deutschen Regierung und den Nachrichtendiensten BND, MAD und Verfassungsschutz Vorwürfe gemacht werden. Die Sicherheit aller E-Mails ist ohne technische Verschlüsselung nicht gewährleistet. Daher sollte Datensicherheit und Vertraulichkeit von E-Mails spätestens ab sofort für jeden Nutzer des Internets groß geschrieben werden und selbstverständlich sein. Nicht nur, um die Privatsphäre des Einzelnen zu schützen, darf darüber nachgedacht werden. Viel mehr sollten die Unternehmen bedenken, wie wertvoll Informationen sein können, die auf dem E-Mail Weg unverschlüsselt verschickt werden. Mit Hilfe von gpg4o führen Firmen geschützte Korrespondenz mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern.

Effektive Verschlüsselung von E-Mails

Das PGP-Verfahren (OpenPGP) gilt als ein sehr einfach umzusetzender und doch effektiver Verschlüsselungsstandard, um Nachrichten vor unerwünschten Zugriffen zu schützen. Die Abkürzung steht für Pretty Good Privacy und bedeutet in etwa: Ziemlich gute Privatsphäre. Wenn Sie das Verfahren nutzen möchten, können Sie es mit gpg4o direkt in Outlook 2013, Outlook 2010 integrieren. Für beliebte andere Mail-Programme gibt es ebenfalls Lösungen. Das Plug-in beinhaltet Programmbestandteile, welche Schlüsselpaare kreieren, neue Nachrichten codieren und empfangene Nachrichten entschlüsseln können. So ist es möglich, den gesamten Mailverkehr sicher zu gestalten. Unser Produkt gpg4o können Sie kostenlos testen und Sie werden schnell feststellen, wie einfach und zuverlässig die Installation und die Nutzung ist.

So funktioniert gpg4o

das System kreiert für Sie persönlich zwei Schlüssel, die zum Verschlüsseln und Entschlüsseln Ihrer Nachrichten genutzt werden. Den öffentlichen Schlüssel (Public-Key) geben Sie an alle Kontakte weiter, an die Sie Nachrichten schicken sowie von denen Sie verschlüsselte Emails empfangen möchten. Dieser Schlüssel darf auch von unbekannten Personen eingesehen werden, denn dieser dient nur der Encryption, also der sicheren Codierung der Inhalte. Entschlüsseln können Sie die Nachrichten ausschließlich mit Ihrem privaten Schlüssel (Private-Key), den Sie entsprechend gut schützen sollten. Auf dem gesamten Weg vom Absender bis zu Ihnen bleibt die Mail codiert und kann weder von den Nachrichtendiensten noch von Ihrem E-Mail-Dienst gelesen werden. Damit Ihr Private Key tatsächlich sicher ist, sollten Sie zusätzlich zur Nutzung von gpg40 auch auf einen guten Schutz vor Viren und Trojanern achten. Nachrichten, die Sie an andere Empfänger schicken, können Sie in Ihrem aufgerüsteten Mailprogramm per Knopfdruck mit deren öffentlichem Schlüssel des Empfängers verschlüsseln. Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist die Möglichkeit, Ihre Nachrichten mit einer eindeutigen Signatur zu versehen, die von keinem Unbefugten nachgeahmt werden kann. So weis der Empfänger dieser Nachricht, dass selbige auch tatsächlich von Ihnen stammt.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .