Sicherheit wird Alltag – gpg4o 3.4 mit neuen Funktionen für die gewerbliche und private E-Mailverschlüsselung

Dreieich, 13. Januar 2015 – Pünktlich zum Jahresbeginn liegt die neueste Version 3.4 des E-Mailverschlüsselung Add-Ins gpg4o vor. Angeregt durch Kundenfeedback und Unternehmensworkshops bringt das Update vor allem neue Features für Administratoren mit sich, die die Integration ins Unternehmensumfeld weiter verbessern und vereinfachen. Darüber hinaus berücksichtigt die neue Version zahlreiche Verbesserungswünsche von Anwendern und verfügt über eine erweiterte Kompatibilität mit anderen OpenPGP-E-Mailverschlüsselungen. Ziel der Verbesserungen ist ein reibungsloser Einsatz der Software im Privat- und Unternehmensumfeld und damit der Einzug von E-Mailverschlüsselung in den IT-Alltag.

Zentrale Administrierbarkeit für mehr Compliance und Sicherheit

Neben der Administrierbarkeit über Gruppenrichtlinien mit dem Microsoft Policy Manager, können Administratoren ab sofort auch den Auto-Import-Keyserver für alle Benutzer zentral festlegen und somit zentral entscheiden, welche öffentlichen Schlüssel den Benutzern zur Verfügung gestellt werden. Damit entfällt der möglicherweise unsichere manuelle Import durch den Anwender selbst. Zusätzlich kann auch die Liste aller verwendbaren öffentlichen Keyserver nun zentral verwaltet werden. Das bedeutet, dass Compliance-Richtlinien im Bereich der Verschlüsselung leichter durchsetzbar sind, was die IT-Sicherheit im Unternehmen erhöht.

Vereinfachte Teamarbeit im Unternehmensumfeld

gpg4o unterstützt ab sofort Teamarbeit und Teamassistenz, analog zu Microsoft Outlook. So können Mitarbeiter auch im Namen des Teams oder einer Führungskraft verschlüsselte Nachrichten verschicken. Dies erfolgt in gewohnter Weise über das Feld „Senden von“ von Microsoft Outlook.  Entsprechend lassen sich virtuelle Konten anlegen, für die dann auch der korrekte öffentliche Schlüssel zum Versand angeboten wird (Abb. 1).

Unterstützung virtueller Outlook-Konten in gpg4o

Abbildung 1: Unterstützung virtueller Outlook-Konten in gpg4o

Kompatibilität zu anderen OpenPGP-Anwendungen

gpg4o 3.4 ist nun in der Lage, PGP/MIME-signierte E-Mails ordnungsgemäß zu verifizieren, wodurch die Kompatibilität zu Anwendungen wie beispielsweise GPGMail gewährleistet ist. Dies vereinfacht die verschlüsselte Kommunikation und sorgt damit für eine höhere Akzeptanz von Verschlüsselungssoftware generell.

Verbesserte Nutzerführung

In der aktuellen Version helfen dem Anwender außerdem ab sofort farbige Hinterlegungen nach dem Ampelprinzip beim Überblick über vorhandene Schlüssel, Mehrdeutigkeiten und fehlende Schlüssel (Abb. 2).

Schluessel Auswahl Ampel

Abbildung 2: Schlüsselauswahl mit Hilfe des Ampelprinzips

Mit der besseren Administrierbarkeit, den Unternehmensfunktionen für Teamarbeit sowie zahlreichen großen und kleinen Verbesserungen der Anwenderfreundlichkeit ist gpg4o 3.4 die bisher breitentauglichtste Version des Verschlüsselungs-Add-Ins.

 

Über gpg4o
Programme wie gpg4o sind für Unternehmen jeder Größenordnung, aber auch für Privatpersonen ein möglicher Schutz vor Spionage, da er sich mit verhältnismäßig geringem finanziellen Aufwand realisieren lässt. Für Privatanwender ist gpg4o beispielsweise bereits für 46,99 € erhältlich. Das Programm stellt dabei nicht nur die Vertraulichkeit der Informationen sicher, sondern gewährleistet mit einer digitalen Signatur auch, dass eine Datei bzw. eine Nachricht authentisch und unverfälscht ist – also nicht manipuliert wurde. Das so genannte Add-In fügt sich dabei nahtlos in die Software-Oberfläche von Microsoft Outlook ein. Die Kryptographie- und Signatursoftware ver- und entschlüsselt dann auch automatisch Anhänge einer E-Mail und ist kompatibel mit allen gängigen OpenPGP Verschlüsselungsprogrammen.

Über Giegerich & Partner:
Der IT-Lösungsanbieter Giegerich & Partner GmbH mit Sitz in Dreieich bei Frankfurt/M. hat sich auf Lösungen für den reibungslosen und sicheren Betrieb von Netzwerken und computergesteuerten Anwendungen spezialisiert. Neben der Beratung und Konzeption übernimmt das Unternehmen die komplette Ausführung von IT Projekten sowie den Betrieb von IT-Systemen und -Lösungen im Outsourcing. Kundenspezifische Individuallösungen und die Anpassung von IT-Standardprodukten an die Bedürfnisse von Unternehmen gehört zu den Stärken des IT-Spezialisten. Im Jahr 2013 feierte das Unternehmen sein 20-jähriges Bestehen. Giegerich und Partner erhielt vom Bundesverband IT-Sicherheit e.V. das Qualitätszeichen „IT-Security made in Germany“. Weitere Informationen unter: https://www.giepa.de

Pressekontakt:
Giegerich & Partner GmbH
Claudia Spohr
Robert-Bosch-Str. 18
63303 Dreieich
Tel.: +49-(0)6103-5881-27
Fax.: +49-(0)6103-5881-39
E-Mail: presse@giepa.de
www.giepa.de

 

 

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .