Sichere Kommunikation mit Email-Verschlüsselung

Es gibt eigentlich kaum eine Herausforderung in der modernen IT welche so groß ist, wie die Verbesserung der Datensicherheit. Spätestens mit den Entwicklungen der Geheimdienste oder den Hacks und Leaks in den letzten Jahren ist deutlich, wie fragil die Welt der Kommunikation ist. Dabei werden Tag für Tag sensibelste Informationen mit Geschäftskontakten ausgetauscht, die in keinem Fall in die falschen Hände kommen dürften. Zum Glück gibt es verschiedene Formen der Verschlüsselung, die mehr Sicherheit bieten.

Der Einstieg in die E-Mail-Verschlüsselung

Für viele Nutzer stellt sich die Frage, weshalb man in die E-Mail-Verschlüsselung einsteigen sollte. Hier wird oft als Hinderhins der gefühlt hohe Aufwand gesehen, der vermeintlich mit der Verbesserung der Sicherheit verbunden ist. Dabei sollte die Argumentation in eine andere Richtung gehen: Unverschlüsselte Nachrichten können an den verschiedensten Stellen abgefangen werden. Dabei ist nicht einmal die alleinige Rede von Geheimdiensten. Wer zum Beispiel eine E-Mail ins Ausland schickt, begibt sich auch in die entsprechenden Hände der Regularien, die in dem jeweiligen Land herrschen. Man verliert faktisch die Kontrolle über die Inhalte und über die ohnehin nicht vorhandene Absicherung der eigenen E-Mail. Dafür ist Verschlüsselung wichtiger denn je. Denn je mehr Daten über elektronische Kommunikation ausgetauscht werden, desto mehr Interesse haben kriminelle Subjekte ein Interesse am Abfangen von sensiblen Geschäftsdaten oder auch nur der Geschäftskontakte an sich. Für eine Absicherung im Bereich Datenschutz und für die Integrität der Kommunikation im Unternehmen ist eine Verschlüsselung also vernünftigerweise unerlässlich.

Verschlüsselung einfach und schnell einsetzen

Die wohl größte Hürde für die meisten Anwender liegt in der Befürchtung begründet, dass der Vorgang für das Verschlüsseln und Entschlüsseln einen zu großen Aufwand mit sich bringt. Dabei gibt es die verschiedensten Lösungen, mit denen man diese Möglichkeiten relativ einfach für sich benutzen kann. Beste Beispiele dafür finden sich bei OpenPGP: Der quelloffene Verschlüsselungsstandard erlaubt es die E-Mail direkt beim Absender und somit beim Transfer zum Empfänger vollkommen zu verschlüsseln.
Für die Anwendung von OpenPGP gibt es zudem verschiedene Programme, die sich problemlos in die allgemeinen Abläufe der Programme einbinden lassen. Bereits beim Schreiben einer E-Mail kann man mit der Hilfe eines Plug-Ins wie gpg4o dafür sorgen, dass der Versand automatisch durch eine Verschlüsselung geht. Mit den entsprechenden Programmen auf der Gegenseite verläuft auch die Entschlüsselung in einem weitreichenden Automatismus. Wer also die Sicherheit der Mails im eigenen Unternehmen verbessern möchte, sollte sich in jedem Fall mit einem solchen Programm beschäftigen und so seine eigene digitale Sicherheit verbessern.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .