Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Viren und Spam

23.06.2014 | Allgemein

Die Sicherung der IT in den modernen Unternehmen gewinnt immer stärker an Bedeutung. Durch die zunehmende Last der Probleme mit der digitalen Welt und die immer trickreicheren Gefahren muss dem Schutz höchste Aufmerksamkeit beigemessen werden. Dabei sind es vor allem die Mitarbeiter und ihr Umgang mit dem Internet, die Viren und Trojanern Tür und Tor in das Netzwerk öffnen. Eine Software für die Sicherung ist daher wichtig.

Der Einsatz einer Filtersoftware für das Unternehmen

Es gibt die verschiedensten Wege, auf denen ein schädliches Programm in das Netzwerk des Unternehmens gelangen kann. Eines der wohl grössten Gefahrenpotentiale geht dabei noch immer von E-Mails aus. Durch die ungeheure Flut von E-Mails, die noch heute in den verschiedensten Postfächern der gesamten Welt ankommen (wir reden von einer dreistelligen Millionenzahl je Minute!), ist auch die Filterung von gefährlichen Inhalten nicht immer ganz einfach. Wenn Mitarbeiter nun auch noch einen kompromittierten Anhang herunterladen oder sogar auf einen Link klicken und so eine Aktion auslösen, kann bereits eine Infektion geschehen. Das Ziel muss es also sein, den Mitarbeiter in seiner Arbeit nicht einzuschränken und trotzdem die größtmögliche Sicherheit zu bieten. Denn eine Infektion auf einem Rechner kann in einem Netzwerk schnell zu tiefgreifenden Problemen führen:

  • Schon die Infektion an einem Rechner kann sich in das gesamte Netzwerk ausbreiten.
  • Ist das System erstmal befallen, ist es häufig aufwändig und schwer, es wieder zu reinigen.
  • Nicht selten verlegen sich die Viren sogar in die Serversysteme.

Unternehmen brauchen also einen Schutz. Dieser muss dafür sorgen, dass ein schädlicher Download oder eine E-Mail das System nicht infizieren kann. Idealerweise befindet sich dieser Mechanismus bereits „vor den Toren“ des Unternehmens.

Die Funktionsweise moderner Filter für Unternehmen

Das Filtersystem CleanNet von Giegerich und Partner wird als Schnittstelle zwischen den Rechnern und dem Internet installiert. An sich läuft danach jede E-Mail und jede Verbindung über das Web durch dieses Filtersystem. Versucht ein Mitarbeiter einen Anhang zu öffnen oder einen Download zu starten, der potentielle Schadsoftware beinhaltet, springt das Filtersystem sofort an. Die IT kann also genau kontrollieren, welche Art von Daten in das System kommt. Sollte es doch einmal dazu führen, dass eine kompromittierte E-Mail in das System kommt, gibt es eine weitere Prüfung bei der Öffnung durch einen sekundären Virenscanner. CleanNet kann außerdem dafür sorgen, dass problematische Webseiten innerhalb der Firma nicht einmal mehr aufgerufen werden können. Somit wird für mehr Sicherheit im Unternehmen gesorgt. CleanNet ist also eine sehr gute Möglichkeit für die Verbesserung der Lage in der IT. Kombiniert man das neue System mit einer Schulung der Mitarbeiter: Wie gehe ich mit unbekannten E-Mails und mit dem Zugriff auf Webseiten um, ist wohl der größtmögliche Effekt erreicht.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .