Keine Angst vor Datenklau mit E-Mail-Verschlüsselung

Der jüngst bekannt gewordene Bug in der Open-Source-Bibliothek OpenSSL, der als „Heartbleed“ tagelang die Schlagzeilen beherrschte, machte wieder einmal deutlich, wie wichtig die Themen Datensicherheit und Datenschutz beim E-Mail-Verkehr sind. Millionen von E-Mail-Adressen samt zugehöriger Passwörter konnten durch den Programmierfehler ausgelesen werden und die Provider reagierten erst, als das Thema durch die Medien ging. Viele Nutzer wurden vor allem dadurch aufgeschreckt, dass so viele namhafte Anbieter davon betroffen waren, die die Schwachstellen allerdings zwischenzeitlich entdeckt und die Lücken in ihren Systemen geschlossen haben. Was in der öffentlichen Diskussion fast keine Erwähnung fand: Durch OpenPGP verschlüsselte E-Mails waren vom Heartbleed Bug nicht betroffen.

Damit war wieder einmal bewiesen, dass Passwörter allein – so sicher sie auch generiert sind – keine ausreichende Datensicherheit gewährleisten können. Fachleute raten schon seit Langem dazu, Verschlüsselungssoftware im E-Mail Verkehr zu nutzen. Viele Nutzer schrecken allerdings vor dem Thema Verschlüsselung zurück, weil sie es für kompliziert halten und den damit verbunden zusätzlichen Aufwand fürchten. Das muss nicht so sein!

Eine sichere Verschlüsselung schützt gegen Datendiebstahl

Fakt ist: Einen wirksamen Schutz gegen Datendiebstahl durch Cyberkriminelle lässt sich nicht durch sichere Passwörter allein erreichen, sondern nur durch eine zusätzliche sichere Verschlüsselung der E-Mail-Daten. Hierbei sollte allerdings auf Softwarewerkzeuge gesetzt werden, die auf standardisierten Verfahren und Datenformaten basieren, wie zum Beispiel das Verschlüsselungstool gpg4o. Es ist als Plug-in für Microsoft Outlook verfügbar ist und basiert auf GnuPG, einer quelloffenen OpenPGP-Implementation zur Verschlüsselung unter anderem von E-Mails. Das Tool gpg4o ist weltweit zurzeit in über 40 Ländern im Einsatz. Einer der Gründe für die internationale Popularität der deutschen Softwareentwicklung ist die Fähigkeit, UTF-8 Zeichensätze zu unterstützen.

Das auf Unicode basierende Format UTF-8 bezieht alle Zeichensätze und Schriften dieser Welt mit ein und erleichtert dadurch den internationalen Datenverkehr von E-Mails und Webanwendungen sowie deren Verschlüsselung. Was gpg4o so beliebt macht, ist seine Benutzerfreundlichkeit. Die einfache Einbindung in Microsoft Outlook und die schnelle Ver- und Entschlüsselung von E-Mails nebst Anhängen mit wenigen Mausklicks macht das Tool auch für diejenigen interessant, die bisher einen großen Bogen um das Thema gemacht haben. gpg4o weist den Benutzer auf mögliche Fehler (Verwendung falscher Schlüssel, etc.) hin und trägt damit zusätzlich zur Sicherheit bei.

Sichere Passwörter plus sichere Verschlüsselung bieten optimalen Schutz

Wer wirklich sicher gehen will, dass seine Daten im E-Mail-Verkehr geschützt sind, kommt um eine Verschlüsselung nicht mehr herum. Tools wie gpg4o helfen Nutzern ihre E-Mails schnell und einfach zu verschlüsseln und wieder zu entschlüsseln. Sicher verschlüsselte Daten sind für Cyberkriminelle nicht nutzbar. Anwender, die sichere Verschlüsselungssoftware einsetzen, sollten allerdings aufgrund der nun bekannt gewordenen Schwachstellen bei den E-Mail-Providern keinesfalls die Passwortsicherheit vernachlässigen. Denn wie heißt es doch so schön: Doppelt hält besser.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .