Interview auf der Voice + IP 2012

22.10.2012 | Pressearchiv

MESSE-INTERVIEW

IHK-Offenbach am Main: IHK-Wahl-2009. Kandidatenporträt.

Ein kurzes Gespräch mit Hans-Joachim Giegerich, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Giegerich & Partner GmbH auf der Messe Voice + IP über das Thema „Sicherheit im E-Mail-Verkehr“.

„E-Mails sind virtuelle Postkarten“

Wir tauschen täglich via E-Mail sensible Projekt-, Personal- und Finanzdaten mit anderen Menschen oder Unternehmen aus. In der Regel denken wir uns nichts dabei und freuen uns, dass sich elektronische Nachrichten so bequem, schnell und preisgünstig versenden lassen.

Herr Giegerich, welche Gefahren lauern bei unserer täglichen E-Mail-Kommunikation?
HJG: „Technisch gesehen sind E-Mails nicht mit einem verschlossener Brief, sondern vielmehr mit einer virtuellen Postkarte vergleichbar. Und darin liegt die Gefahr: Während des ganzen Transportweges, bei dem die E-Mail mehrere Knoten im Internet passiert, werden die Datenpakete stets in lesbarem Klartext übertragen. Deshalb kann an den verschiedenen Stationen des Weges die E-Mail mitgelesen und auch verändert werden.“

Wird dieses Risiko unterschätzt?
HJG: „Auf jeden Fall. Etwa die Hälfte aller Unternehmen schützen ihre E-Mail bisher nicht. Das ist insofern bedenklich, da die Versäumnisse beim E-Mail-Schutz wirklich teuer werden können, etwa wenn dadurch vertrauliche bzw. sensible Daten in falsche Hände gelangen. Dabei kann schon mit relativ geringem Aufwand die Vertraulichkeit von Informationen durch Verschlüsselung garantiert werden und mit digitalen Signaturen kann sichergestellt werden, dass eine Datei bzw. eine Nachricht authentisch und unverfälscht ist – also nicht manipuliert wurde.“

Was schlagen Sie konkret vor?
HJG: „Ein Verschlüsselungsprogramm. Wir bieten beispielsweise mit gpg4o eine Software-Erweiterung für Outlook 2010 an. Der Vorteil dieser Add-in ist, sie lässt sich schnell installieren, fügt sich nahtlos in die Software-Oberfläche ein und die Bedienung ist sehr einfach. Seit der Version 2.1 können Schriftzeichen aller weltweit existierenden Sprachen wie arabisch, hebräisch, japanisch, chinesisch oder russisch fehlerfrei verarbeitet werden. Und in der neuesten Version 3.0 lassen sich auch die Senderegeln individuell verwalten und die Anhänge benutzerfreundlicher bearbeiten.“

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .