Internetsicherheit wird immer wichtiger

19.02.2014 | Allgemein

Wer sich im Internet bewegt, darf die Sicherheit nicht vergessen. Dies gilt in einem besonderen Maße für die Jugend, insbesondere für Schüler und Studenten. Vor allem junge Menschen surfen im World Wide Web nur allzu gern sorgenfrei, ohne an die möglichen Folgen auf Grund fehlender Internetsicherheit zu denken. Dabei müssen nicht einmal potenziell gefährdende Internetseiten aufgerufen werden, die –  vom User oftmals unbemerkt – Trojaner auf dem eigenen Rechner platzieren, um auf diese Weise schädliche Software installieren zu können. Auch beim Schreiben und Versenden von E-Mails treten Kriminelle in Aktion und nutzen auf Grund fehlender Verschlüsselung jedes noch so kleine Schlupfloch, um sensible Daten abzufangen. Dabei können auch fremde Identitäten angenommen und unter jenen Waren bestellt oder aktiv Cybermobbing betrieben werden. Der Schaden kann so sowohl finanziell als auch psychisch enorme Ausmaße annehmen. Sicherer Umgang im Internet allgemein sowie beim E-Mail-Verkehr im Speziellen lässt sich daher nur mit gewissenhaftem Vorgehen und einer entsprechend professionellen und zuverlässigen Verschlüsselungstechnik gewährleisten.

Die E-Mail-Kommunikation effektiv verschlüsseln

Insbesondere die jüngste Generation vergisst schnell einmal, dass das Internet kein luftleerer Raum ist, in dem Verbrechen keine Rolle spielen. So wird in E-Mails so manches pikante Detail aus dem privaten Raum preisgegeben. Und Kriminelle lesen mit.
Um dies zu vermeiden, wird eine hochwertige Verschlüsselung von führenden Experten empfohlen. Insbesondere wer mit Outlook 2010 beziehungsweise Outlook 2013 arbeitet und dort E-Mails schreibt und verschickt, hat die Möglichkeit, auf zuverlässige IT-Security zurückgreifen zu können. Dank modernster Verschlüsselungsverfahren hat sich gpg4o sowohl auf privater Ebene als auch in Unternehmen als hoch effektiver Schutz vor Datendiebstahl und anderen kriminellen Machenschaften bewährt. Signatur und Verschlüsselung stehen bei diesem Programm im Vordergrund, klar. Doch der Aufwand bei der Installation oder Bedienung spielt ebenfalls eine Rolle pro oder contra ein Programm, das der Sicherheit des eigenen Computers dienen soll. gpg4o orientiert sich an diesem Begehren vor allem jüngerer Leute und kann dadurch mit einer schnellen Installation sowie eines intuitiven Handlings bei seinen Usern punkten.

Junge Menschen für das WWW sensibilisieren

Programme wie gpg4o sind von großer Bedeutung, stellen aber natürlich nur eine Komponente unter vielen in Sachen Internetsicherheit dar. Der grundlegendste Faktor zielt auf die Sensibilisierung der User ab. Wie sie sich im Internet bewegen, welche Internetseiten sie aufrufen und welche Hinweise auf drohende Gefahren für Alarmstufe Rot sorgen sollten, muss der Jugend so früh wie möglich nähergebracht werden. Unbekannte Absender von E-Mails, sich in Letzteren befindliche ZIP-Dateien sowie fehlende Impressen beispielsweise in Online-Shops sind nur einige von vielen Hindernissen, die das World Wide Web bereithält.
Das richtige Verhalten an den Tag zu legen – im Zusammenspiel mit der Nutzung eines zuverlässigen und neusten Verschlüsselungs-Standards entsprechenden IT-Security-Programmes wie gpg4o – trägt den größten Teil dazu bei, sicher durch das Internet zu surfen.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .