gpg4o Meldung zum Update auf eine ältere GnuPG Version

23.03.2017 | Allgemein

gpg4o kann seit Version 3.5 auf neuere GnuPG Versionen hinweisen, um den Anwendern zeitnah sicherheitsrelevante Aktualisierungen der Verschlüsselungskomponente zur Verfügung zu stellen. gpg4o Nutzer können seit ein paar Tagen eine Meldung angezeigt bekommen, in der sie gefragt werden, ob auf eine ältere GnuPG Version „aktualisiert“ werden soll.

gpg4o Updatemeldung GnuPG

Von gpg4o angezeigte Abfrage zur Aktualisierung auf eine ältere GnuPG Version

GnuPG 1.4.21 formuliert Ausgaben an das aufrufende gpg4o in speziellen Fällen anders als bisher gewohnt. Dies trifft insbesondere auf die Analyse unverschlüsselter und unsignierter E-Mails und deren Anhänge zu. Die Folge dieser fehlgeleiteten Auswertung ist, dass beispielsweise bei unverschlüsselten E-Mails oder Anhängen (vornehmlich – aber nicht nur – Microsoft Office Dokumente) der Anwender zur Eingabe einer Passphrase aufgefordert wird, obwohl das nicht notwendig ist, oder die betroffene E-Mail und Ihre Anhänge nicht korrekt dargestellt werden.

Um diese Probleme in der Verarbeitung unverschlüsselter und unsignierter E-Mails zu vermeiden, haben wir uns dazu entschlossen anstelle von GnuPG 1.4.21 die vorherige Version 1.4.20 zur Verwendung mit gpg4o Version 5.0 zu empfehlen. Wir arbeiten aktuell an gpg4o Version 5.1, welche die Ausgaben von GnuPG 1.4.21 korrekt verarbeiten wird. Wir planen, mit der Veröffentlichung von gpg4o v5.1 selbstverständlich auch GnuPG in Version 1.4.21 unterstützen und als empfohlene Version anbieten.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .