gpg4o 3.4 Beta 1 verfügbar

Nach langer und intensiver Entwicklungsarbeit verbunden mit der bei Giegerich & Partner üblichen Qualitätssicherung stellen wir den ersten Blick auf die neue gpg4o 3.4 vor. In der Weiterentwicklung des Produktes haben wir erneut Wert auf eine noch bessere Integration in die Unternehmens-IT ebenso gelegt wie auf eine weitergehende Optimierung der Benutzerführung nach dem Motto: EMailverschlüsselung soll einfach(er) werden. Darüber hinaus wurde wiederum auch die Kompatibilität mit anderen OpenPGP basierenden Mailverschlüsselungen einerseits und die Koexistenz bzw. Interoperabilität mit anderen Verschlüsselungslösungen verbessert.

Neue Features für Administratoren
Mit der vorhandenen Version 3.3 wurde die Administrierbarkeit über Gruppenrichtlinien (Microsoft Policy Manager) eingeführt. Mit der Version 3.4 kann jetzt auch der Auto-Import Keyserver für alle Benutzer zentral festgelegt werden. Damit sind Administratoren in die Lage versetzt, zentral zu entscheiden, welche öffentlichen Schlüssel den Benutzern zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich kann auch die Liste aller anderen verwendbaren (öffentlichen) Keyserver nun zentral administriert werden. So werden Unternehmensregeln im Bereich Verschlüsselung (Compliance, Corporate Governance) leichter durchsetzbar ohne dass die Sicherheit leidet.

Neue Funktionen für gewerbliche Anwender
gpg4o unterstützt Teamarbeit und Teamassistenz ähnlich wie Microsoft Outlook. So können Sie auch in Namen des Teams oder des Chefs verschlüsselte Nachrichten versenden. (Siehe auch weiter unten)

Kompatibilität zu anderen OpenPGP-Implementationen
gpg4o 3.4 ist nun in der Lage, PGP/MIME signierte Mails korrekt zu verifizieren. Dies verbessert insbesondere die Kompatibilität zu GPGMail.

Verbesserungen in der Benutzerführung
Viel hat sich getan im Bereich Schlüsselauswahl. So helfen farbige Hinterlegungen nach dem Ampelprinzip dem Anwender, einen schnellen Überblick über vorhandene Schlüssel, Mehrdeutigkeiten und fehlende Schlüssel zu erlangen.

  • Lösen Sie Mehrdeutigkeiten (Farbe gelb) auf durch Auswahl eines geeigneten Schlüssels
    Mehrdeutigkeiten in der Schlüsselaufwahl auflösen

    gpg4o – Mehrdeutigkeiten in der Schlüsselaufwahl auflösen

     

  • Öffentliche Schlüssel können nun auch über die Zwischenablage importiert werden.
  • Öffentliche Schlüssel, die aufgrund von Senderegeln oder zentralen Gruppendefinitionen verwendet werden, werden farblich visualisiert.
    Farbige Visualisierung der durch Regeln oder Gruppendefinitionen verwendeter Schlüssel

    gpg4o – Farbige Visualisierung der durch Regeln oder Gruppendefinitionen verwendeter Schlüssel

     

  • „Senden von“ Feld in Microsoft Outlook wird unterstützt. So kann auch ein Vertreter (z.B. Teamassistenz) nun verschlüsselte Nachrichten im Namen des Teams versenden. Legen Sie in gpg4o „virtuelle“ Konten für unterstützte Outlook-Konten an. Für diese Konten wird auch der korrekte öffentliche Schlüssel zum Versand angeboten.
    Unterstützung virtueller Outlook-Konten in gpg4o

    Unterstützung virtueller Outlook-Konten in gpg4o

     

Zudem – wie immer – zahlreiche kleine Verbesserungen und Fehlerbereinigungen. gpg4o 3.4 Beta 1 können Sie
hier herunterladen und als Trial sowie im Rahmen Ihrer Lizenz auch ganz normal verwenden.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .