Die sichere E-Mail-Verschlüsselung mit Outlook 2013

Verschlüsselung vertraulicher Informationen ist angesichts der derzeitigen Datenskandale vielleicht wichtiger denn je. Das rückt auch Standards wie  OpenPGP wieder in den Fokus. E-Mails beispielsweise können komplett belanglos sein – aber sie können auch wichtige und sensible Informationen beinhalten, die nicht in die Hände unbefugter Personen gelangen sollten. Wie das am Beispiel von Outlook 2010 oder Outlook 2013 funktioniert, zeigt der folgende Artikel.

Die Vorteile von PGP-verschlüsselten E-Mails
OpenPGP liefert eine hervorragende Methode, Daten sicher und relativ einfach zu verschlüsseln. Durch die asymmetrische Verschlüsselungsmethode ist es für Personen, welche diese E-Mails „abfangen“, so gut wie unmöglich, innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens an den Inhalt der Post zu gelangen. Die Kombination aus privatem und öffentlichem Schlüssel erleichter die Schlüsselverteilung gegenüber symmetrischen Verschlüsselungen. OpenPGP beispielsweise hilft bei der Verschlüsselung dieser E-Mails und auch gewöhnlicher Daten – wird aber von Microsoft Outlook nicht von Haus aus unterstützt. Um die E-Mail-Verschlüsselung mit Outlook zu nutzen, sind daher externe Anwendungen notwendig.

Outlook und OpenPGP als Plugin
Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, stehen mehrere Lösungen bereit. Eine sehr bekannte Umsetzung (welche übrigens auch für Office 2010 erhältlich ist) hört auf den Namen Outlook Privacy Plugin. Dieses kleine Programm ist zwar kostenlos und kann nahtlos in Office 2010 oder Office 2013 integriert werden. Jedoch ist dieses Tool noch nicht als stabile Version verfügbar und wegen eingeschränkter Funktion und Kompatibilität nicht für den Unternehmenseinsatz geeignet.

Eine sichere und einfache Alternative
Wer wertvolle Daten verschickt, diese sicher verschlüsseln möchte und gleichzeitig einen Ansprechpartner für den Unternehmenseinsatz an der Hand haben möchte, ist bei gpg4o genau richtig. Im Prinzip stellt es dieselbe Funktionalität zur Verfügung wie das Outlook Privacy Plugin, jedoch ist ein nennenswerter Vorteil: Die Qualität der Software, die Einfachheit in der Installation und Bedienung sowie der professionelle Support von Giegerich & Partner.

… und ein kleiner „Nachteil“
Es wäre wohl zu einfach, wenn jedes Datenblatt nur durch die Installation von PGP oder dem auf GnuPG, einer freien Variante des OpenPGP-Standards basierenden gpg4o verschlüsselt werden könnte. Der Anwender benötigt nämlich ein kompatibles Plugin für „seinen“ Mailclient. Wer seine E-Mails also verschlüsseln möchte, ist darauf angewiesen, dass auch der Empfänger diese „Mühe“ auf sich nimmt. Hier gilt es oft, ein wenig Überzeugungsarbeit leisten zu müssen – die sich im Sinne der Datensicherheit aber garantiert auszahlt. Eine Liste von Plugins für andere Mailprogramme finden Sie hier.

Kommentare

Dieter Rosteck |

so etwas frei zu schalten ist sehr umständlich

Hajo Giegerich |

Vielen Dank für Ihren Kommentar,
Darf ich neugierig rückfragen, was die Schwierigkeiten verursacht hat?

Schönen Gruß
Hajo Giegerich

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .