Der richtige Schutz vor Spionage

Ihre Privatsphäre scheint nicht mehr sicher zu sein. Abhörskandale und immer neue Meldungen über die Unsicherheit des Datenverkehrs lassen einen immer mehr ahnen, dass kleine Geheimnisse sehr leicht von anderen erfahren werden können. Wenn Sie aber Wert darauf legen, welche Informationen von Ihnen öffentlich sind und welche nicht, können Sie sich durchaus auch vor Spionage schützen. Schließlich macht es einen Unterschied, ob man Daten von sich freiwillig preisgibt oder diese unkontrolliert gestohlen werden.

Achten Sie auf Ihre Kommunikation

Am sichersten vor Spionage ist noch immer das Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Hier können Sie durch die Wahl des Gesprächsortes und Ihrer Lautstärke sehr gut kontrollieren, ob jemand mithören kann oder nicht. Auch der Briefverkehr ist in Deutschland zumindest rechtlich gut geschützt. Fremde Briefe dürfen nicht geöffnet werden, die Post garantiert für einen sicheren Transport. Doch Sie müssen auf E-Mails nicht ganz verzichten. Mit Verschlüsselungsprogrammen wie gpg4o von Giegerich und Partner können Sie Ihre Nachrichten für jeden Unbefugten unleserlich machen. In diesem Fall wäre es sogar unerheblich, wenn Ihre Mails über amerikanische oder chinesische Server geleitet werden. Trotz Zugriff auf die Daten kann der Inhalt ohne Ihren privaten Schlüssel nicht entziffert und auch nicht verändert werden. Natürlich ist es auch wichtig, Ihren Computer vor Viren und Trojanern zu schützen, damit Ihr privater Schlüssel nicht in falsche Hände gerät. Eine große Rolle spielt ebenfalls die Vergabe sicherer Passphrasen. Systeme wie zum Beispiel GnuPG helfen dabei, absolut sichere Passwörter zu generieren.

Trennen Sie private und öffentliche Informationen auch räumlich

Wenn Sie großen Wert auf Ihre Privatsphäre legen, kann es hilfreich sein, eine räumliche Trennung von öffentlichen und privaten Informationen vorzunehmen. Nutzen Sie für Ihre Bankgeschäfte und Ihre private Korrespondenz andere Rechner und andere Internetzugänge als für Spiele oder soziale Netzwerke. So können Sie sehr gut kontrollieren, auf welche Ihrer Informationen Datensammler Zugriff haben könnten. So praktisch automatische Synchronisation von Terminkalendern oder Datenbanken auch sein mag: Gestatten Sie dies nur bei Daten, welche Sie auch freiwillig öffentlich verbreiten würden. Für alle anderen Daten nutzen Sie gut verschlüsselte Zugänge und gesicherte Speichermedien. Falls Sie doch einmal Daten in einer Cloud zwischenspeichern möchten, können Sie auch hierfür die Verschlüsselung von gpg4o nutzen. So können Sie alle modernen Möglichkeiten des digitalen Arbeitens nutzen, ohne Ihre Privatsphäre aufgeben zu müssen.

Kommentare

Ihr Kommentar

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.

Kommentar *

Bitte beachten Sie vor dem Eintragen die Datenschutzerklärung). .